Wanderung durch die Haard

Dichter Wald im Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland

Teufelsstein

Die heutige Wanderung basiert auf der von Roland Klemann in seinem Buch Ruhrgebiet Wandern Kultur Genuss vorgeschlagenen Route. Roland betreibt mit wanderwege-nrw.de schon lange eine tolle Website mit vielen Wandertipps aus unserer Region. Nun hat er auch ein Buch herausgebracht, in dem er eine Reihe von Touren ausführlicher darstellt. Eine davon ist die heutige "Tour mit der Extraportion Natur - Dichter Wald und weiter Ausblick in der Haard".

Die Wanderung beginnt am Parkplatz oder an der Bushaltestelle "Maritimo" in Oer-Erkenschwick. Nach Norden um das Freizeitbad herum, dann nach rechts schwenken und nach wenigen hundert Metern links den unscheinbaren Weg den Hügel hinaufgehen. Etwas weiter erreichen wir den Sendeturm auf dem Stimberg:

Sendeturm

Der Stimberg besteht aus Quarzit, und ein solcher massiver Block ist auch der "Teufelsstein", den wir ein Stück weiter besichtigen können (Bild siehe oben).

Weiter auf dem Farnberg finden wir den 36 Meter hohen Feuerwachturm:

Feuerwachturm

Später finden wir noch Überreste einer Scheinzeche, die im zweiten Weltkrieg in der Haard angelegt wurde. Die beleuchteten Strukturen sollten die allierten Bomber von den echten Bergwerken ablenken.

Auf dem letzten Abschnitt bietet sich die Möglichkeit, im Cafe und Restaurant "Mutter Wehner" einzukehren. Kurz darauf erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt, den Freitzeitkomplex mit dem Maritimo-Bad.

Neuen Kommentar hinzufügen