RuhrtalRadweg - von Kettwig nach Duisburg

Entlang der Ruhr von Essen-Kettwig bis zur Mündung in den Rhein

Rheinorange an der Mündung der Ruhr in den Rhein

Der RuhrtalRadweg für über 230 km entlang der Ruhr von der Quelle bei Winterberg bis zur Mündung in Duisburg.

Heute geht es per Fahrrad über den letzten Abschnitt des RuhrtalRadweges, von Essen-Kettwig über Mülheim bis Duisburg. Der Start befindet sich an der S-Bahn-Station Kettwig-Stausee (Kettwig vor der Brücke). Von hier geht es an den Stausee und danach auf den RuhrtalRadweg. Der Radweg ist zwar ausgeschildert, aber der Einstieg etwas schwer zu finden (der Weg führt nicht direkt an der Ruhr entlang, sondern linksseitig des Flusses im Ruhrtal).

Es geht über schöne Auenlandschaften und kleine Siedlungen. Auf dem Radweg ist einiges los, uns begegnen und überholen oft Gruppen von voll ausgestatteten Bikern, häufig mit elektrischer Unterstützung. Bald erreichen wir die Ruhrtalbrücke (genauer: Mintarder Ruhrtalbrücke), auf der die Autobahn 52 über das Ruhrtal führt.

Mintarder Ruhrtalbrücke (A52)

Der Weg führt uns nach Mülheim, wo wir eine Rast im Biergarten des Franky's im Wasserbahnhof einlegen. Entlang der Promenade, dann über die Ruhr und durch des Park von Schloss Broich, wo gerade eine Hochzeit gefeiert wird, als wir vorbeifahren. Ein Stück weiter wechseln wir wieder das Ufer und fahren durch Styrum, erreichen den Wasserturm Aquarius.

Dann streifen wir den südlichen Rand von Oberhausen. Weiter geht der Weg in das Industriehafengebiet von Duisburg. Die Naturlandschaft wird abgelöst durch überwiegend sehr alte Industrie. Durchaus sehenswert. Schließlich erreichen wir die Mündung der Ruhr mit der markanten Skulptur "Rheinorange". Der Name ist ein Wortspiel auf die verwendete Farbe RAL 2004, die Reinorange genannt wird.

Nun geht es über den Innenhafen Duisburg, der mittlerweile moderne Wohn-, Büro- und Gastranomien in den alten renovierten Industriegebäuden beherbergt. Wir stärken uns mit einer Pizza und fahren zum Duisburger Hauptbahnhof, von dem wir die S-Bahn zurück nach Düsseldorf nehmen.

Links

Neuen Kommentar hinzufügen